Umfrage der BAND

Die Umfrage kann unter www.band-online.de/demand abgerufen werden.
Sie wurde am 1.9.2022 gestartet und ist bis zum 31.12.2022 geöffnet.

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Notarztarbeitsgemeinschaften,

wir erleben im Rettungsdienst gerade besondere Zeiten. Beschleunigt durch die Pandemie demaskieren sich eine Reihe von Probleme, die die Funktionsfähigkeit des Rettungsdienstes einer Belastungsprobe aussetzen.

Vieldiskutiert ist dabei vor allem die Frage eines Fachkräftemangels und der Arbeitsbedingungen bzw. Berufszufriedenheit im Rettungsdienst. Auch wenn der Fokus aktuell stark auf dem Rettungsfachpersonal liegt, haben wir aus manchen Teilen der Republik auch schon Diskussionen über einen Notarztmangel erlebt. Vor allem aber können wir wenig über die Zahl der Notärztinnen und Notärzte, deren Berufszufriedenheit und die weiteren Aussichten sagen.

Daher versuchen wir als BAND derzeit einen besseren Überblick über die Zahl der Notärzte als auch deren Motivation und Beschäftigungsverhältnisse zu bekommen.

Ein Teil dieser Bemühungen ist eine Umfrage zur Demographie aktiver Notärztinnen und Notärzte in Deutschland (DEMAND).

Mit ihr sollen Zufriedenheit, Wünsche und Probleme der Notärzte erfasst werden, um die Zukunft des Notarztdienstes besser mitgestalten zu können.

Die Umfrage kann unter www.band-online.de/demand abgerufen werden. Sie wurde am 1.9.2022 gestartet und ist bis zum 31.12.2022 geöffnet.

band.de

BAND-Vorstand neu gewählt (Apr 2021)

Vorstandswahl im Rahmen der BAND-Mitgliederversammlung am 20. April 2021

Reform des Notfallsanitätergesetzes – Ergänzende Stellungnahme von BAND, BV-ÄLRD und DBRD

Im Gesundheitsausschuss des Bundestages soll in dieser Woche ein Reformvorschlag von Union und SPD zum Notfallsanitätergesetz (NotSanG) beschlossen werden, der sich in der Formulierung nah am Ausbildungsziel des NotSanG orientiert und eingrenzende Regelungen früherer Vorschläge nicht mehr berücksichtigt.